Zum Hauptinhalt springen

Archiv

"Pflege solidarisch gestalten" - SPD lädt zur Pflegekonferenz

|   News

Unter dem Titel "Pflege solidarisch gestalten" veranstaltet die SPD am 2. März 2020 in Berlin eine Pflegekonferenz.

Wir zitieren das Einladungsschreiben:

"Sehr geehrte Damen und Herren,
Pflege ist ein wesentlicher Teil der öffentlichen Daseinsvorsorge. Es ist unser sozialdemokratischer Anspruch, dass alle Menschen unabhängig von Herkunft, sozialem Status und Einkommen in jeder Lebensphase gut und würdevoll leben können – auch und gerade bei Pflegebedürftigkeit. In unserer alternden Gesellschaft kommt den Kommunen im Rahmen einer wohnortnahen Versorgung eine besondere Bedeutung zu. Wir wollen sie dabei unterstützen, ihre Beratungs- und Versorgungsangebote auszubauen, altersgerechte Wohnformen und Quartierskonzepte zu entwickeln. Auch braucht es 25 Jahre nach der Einführung der Pflegeversicherung eine Neujustierung. Wir als SPD-Bundestagsfraktion wollen Pflege solidarisch finanzieren. Eine Deckelung der Eigenanteile an pflegebedingten Kosten ist dringend nötig als wichtiger Schritt auf dem Weg zur Pflegebürgerversicherung. Die Beschäftigten in der Pflege müssen sich auf gute Arbeits- und Gehaltsbedingungen verlassen können. Daher setzen wir uns für alle Berufe in der Pflege für eine flächendeckende tarifliche Bezahlung auf möglichst hohem Niveau ein.
Was kann noch getan werden, um Pflege für die Zukunft gerecht und solidarisch zu gestalten? Wir möchten Sie einladen, sich mit uns im Rahmen der Konferenz über
Ziele und Wege in der Pflegepolitik auszutauschen.
Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!
Ihre SPD-Bundestagsfraktion"

Einladung "Pflege solidarisch gestalten"