Zum Hauptinhalt springen

ABSAGE! 12. Nordhessisches Hospizforum vom 5. bis 7. Juni 2020

"Miteinander in Kontakt kommen - Kommunikation in der Hospizarbeit"

Zielsetzung:

Die Veranstaltung dient der Weiterbildung von Menschen, die in der hospizlichen-palliativen Arbeit tätig sind. Es geht um die Erweiterung ihrer Kompetenzen, denn für einen kompetenten Umgang mit diesem schwierigen Lebensthema "Sterben und Tod" bedarf es eines beständigen Dialogs, auch zwischen Haupt- und Ehrenamtlichen. Das Hospizforum nimmt aktuell wichtige Themen auf und schafft eine Plattform für den Austausch.

Zielgruppe:

Die Veranstaltung richtet sich sowohl an ehrenamtliche Hospizbegleiter*innen als auch an hauptamtliche Koordinator*innen. Diese Zielgruppe stellt sich sehr heterogen dar.

Der berufliche und familiäre Hintergrund der in der Hospizarbeit tätigen Menschen ist weit gefächert. Die Ehrenamtlichen sind zum Teil berufstätig, andere Wiederum sind Hausfrauen/-männer oder bereits im Ruhestand. Dabei variiert der berufliche Hintergrund der Menschen sehr. Die Spannbreite reicht über im Einzelhandel Ausgebildetze, Erhieher*innen, Sozialpädagog*innen, Psycholog*innen, Pflegekräfte bis hin zu Verwaltungsangestellten, Theolog*innen und Medziner*innen.

Die hauptamtlichen Koordinationskräfte können sowohl aus einem pflegerischen als auch aus einem psychosozialen Berufsfeld kommen. Die Arbeit/Der Einsatz als Hospizbegleiter*in zeichnet sich dadurch aus, dass schwerkranke und sterbende Menschen direkt aufgesucht werden. Dies kann im häuslichen Umfeld, im Altenheim, aber auch im Krankenhaus geschehen.

Wissenswertes:

Die Ehrenamtlichen kommunizieren mit ihren Gesprächspartner*innen in der Regel allein, manchmal auch zusammen mit den Angehörigen. Sie unterstützen auch die An- und Zugehörigen.

Die Gruppe der Ehrenamtlichen ist vorrangig interessiert daran, Inhalte kennenzulernen und Erfahrungen zu machen, die sie konkret in ihrer Arbeit in der Sterbebegleitung anwenden können.

All dies finden sie inhaltlich und im Zwischenmenschlichen bei unseren alljährlichen Hospizforen.

Abschlussvortrag im Rahmen des diesjährigen 12. Nordhessischen Hospizforums

"Begegnungen zwischen Denken und Fühlen"

Es ist uns gelungen, für den Abschlussvortrag im Rahmen des diesjährigen Nordhessischen Hospizforums vom 5. bis 7. Juni 2020 Herrn Manfred Hillmann, Nordwestdeutsches Institut für Logotherapie und Persönlichkeitstraining (NILP) zu gewinnen. Er wird - nach dem gemeinsamen Gottesdienst am Sonntag, 7. Juni 2020 -  einen Vortrag zum Thema "Begegnungen zwischen Denken und Fühlen" halten. Mit der sich anschließenden Plenumsdiskussion wird das Hospizforum 2020 - nach zwei hoffentlich für alle Teilnehmenden berechernden Tagen - enden.