Zum Hauptinhalt springen

Tabus im Trauerprozess

Was darf ich – was darf ich nicht? Und wer bestimmt das eigentlich?

Obwohl Trauer zunehmend wieder in der Gesellschaft thematisiert wird, gibt es weiterhin viele Tabus. Das bringt Unsicherheiten im Verhalten und in der Kommunikation mit sich. Unausgesprochene Regeln etablieren sich schnell, das macht „man dann eben so“. Aber warum „macht man das“, was steckt dahinter und was davon ist hilfreich und was nicht? Woher kommen unsere Bräuche und Rituale?

Fragen wie „Darf ich in der Trauerzeit lachen oder feiern?“, „Ist Trauer ohne Tränen keine richtige Trauer?“, „Wie lange dauert die Trauer?“, „Darf Trauer laut sein?“,  werden mir als Trauerbegleiterin häufig gestellt.

All diesen und anderen Fragen, die Sie mitbringen, wollen wir in diesem Hospiz-Seminar nachgehen. Der Austausch über gelebte und erlebte Erfahrungen hat ebenso Raum.

Datum: Samstag, 21. März 2020, von 10.00 bis 17.00 Uhr

Veranstaltungsort: Begegnungszentrum Haus Sonneck, Oberweg 49, 35041 Marburg, Landeck-Center

Referentin: Marion Zwilling, Arzthelferin, Mutter einer verstorbenen Tochter, Trauerbegleiterin, Weiterbildung in lösungs- und ressourcenorientierte Trauerbegleitung und Trauer von Kindern und Jugendlichen

Anmeldeschluss: 28. Februar 2020

Teilnehmer*innenbeitrag: 95,00 €